Skip to main content

Kostenloses DVB-T2 HD zur Fußball-Europameisterschaft ab Juni 2016

DVB-T2-HD-Netzabdeckung-Erste-Stufe-Mai-2016-700x990Bald ist es soweit. In 18 Ballungsgebieten (Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern) startet der DVB-T2-Provider Media Broadcast (100-prozentige Tochter der Freenet AG) mit dem Testbetrieb des modernen, terrestrischen Fernsehens in (Full) HD.

Gleich zu Beginn – also ab 31.05.2016 – sollen Das Erste HD, ZDF HD, ProSieben HD, Sat.1 HD, RTL HD und VOX HD in voller HD-Auflösung kostenfrei empfangbar sein. Das bedeutet, das Zuschauer in Deutschland mit passenden Empfangsgeräten die Fußballeuropameisterschaft 2016 in Frankreich über das Antennenfernsehen erstmals kostenfrei in Full HD verfolgen können.

Dies bedeutet, das Bewohner in der Nähe der folgenden Senderstandorte die Euro 2016 in Full HD genießen können:

  • Bremerhaven-Schiffdorf
  • Bremen
  • Hamburg (Heinrich-Hertz-Turm)
  • Hamburg (Höltigbaum)
  • Kiel
  • Lübeck
  • Stockelsdorf
  • Rostock
  • Schwerin
  • Hannover
  • Braunschweig
  • Braunschweig (Kraftwerk)
  • Magdeburg
  • Berlin (Alexanderplatz)
  • Berlin (Schäferberg)
  • Jena
  • Halle
  • Leipzig
  • Aachen
  • Bonn
  • Köln
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Langeberg
  • Wesel
  • Wupperttal
  • Dortmund
  • Großer Feldberg
  • Frankfurt (Main)
  • Wiesbaden (Hohe Wurzel)
  • Saarbrücken
  • Baden-Baden
  • Stuttgart
  • Nürnberg
  • München
  • Wendelstein

 

Das kostenfreie Programm soll mindestens bis Frühjahr 2017 empfangbar sein. Danach wird für die privaten Sender nach Angaben von Media Broadcast ein monatliches Entgelt “im einstelligen Euro-Bereich” fällig. Auch über Prepaid-Angebote wird nachgedacht. Mit Einführung des Entgelts kommen jedoch auch positive Änderungen: das Angebot soll um weitere ca. 40 Sender wachsen (wovon etwa 20 Privatsender sind).

Öffentliche Sender werden kostenfrei unverschlüsselt empfangbar bleiben.

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen